UNEXPECT: Ein temporäres Terrain für Verknüpfungen überraschender Ansichten


11.03.–02.04.2023 mit Daniel Kiss, Dennis Kauzner, Jeehye Song

Vernissage: 10.03.2023, 18 – 22 Uhr
Finissage: 02.04.2023, 15 – 18 Uhr

Öffnungszeiten
Samstag, 11.03., 15 – 20 Uhr
Sonntags von 15 – 18 Uhr
und auf Anfrage per E-Mail an q18@qah.koeln

Die Arbeiten von Daniel Kiss wachsen aus der Vorstellung, über das Digitale, in den physischen Raum. Bis zur Installation wird eine Vielzahl an Materialien in diesen Prozessen transformiert, veredelt oder unkenntlich gemacht: Fragmente von Gebäuden oder Entwürfe zu phantastischer Architektur, technoides und modelhaft-liebliches, harte Kanten und sanfte Farben.

Unerwartet provozierend zeigt sich Dennis Kauzners Malerei dieser Installation gegenüber. Das scheinbar harmlose, organisch-pflanzliche Sujet überrascht mit üppiger Kraft bei giftgelbem Kontrast.

Melancholie und Komik wirken aus Jeehye Songs Malerei in den Raum. In der Abbildung von Privatem und Alltäglichem erkennen wir uns leicht wieder. Folgen wir den Personen in Songs Werken in eine Stimmung aus Rückzug, Träumerei und Sehnsucht? Oder in einen beherzten Sprung aus einem viel zu engen Bildraum?

Künstler_innen:
Daniel Kiss (*1984) arbeitet als Künstler und Kurator in Köln. Er studierte an der AdBK Nürnberg. Seine Arbeiten sind in internationalen Ausstellungen zu sehen, 2016 zeigte der Kunstverein Nürnberg seine Werke in einer Einzelausstellung. http://www.danielkiss.de/

Dennis Kauzner (*1988) studierte Kunst an der HBK Braunschweig und an der Kunstakademie Düsseldorf. Er arbeitet und lebt in Köln. Zusammen mit Helena Münch betreibt er den Kunstraum MG16. https://denniskauzner.de

Jeehye Song (*1991) lebt in Düsseldorf. Sie studierte Druckgrafik/Metallkunst in Seoul, danach an der Kunstakademie Düsseldorf. Sie ist in Ausstellungen international vertreten, hatte 2022 eine Einzelausstellung in der Artothek Köln. https://jeehyesong.com/

Die Ausstellung wird kuratiert und organisiert von der Arbeitsgruppe Q18, die sich aus Künstlerinnen und Künstlern des Atelierhauses Quartier am Hafen zusammensetzt. Die Gruppe wirkt maßgeblich am Programm des Off-Space Q18 für 2023 mit. Wir freuen uns bereits jetzt auf eine von Daniela Risch kuratierte Ausstellung im April und ein zweites Halbjahr, das Roger Rohrbach als Kurator des Kuratorenprogramms gestaltet.

Daran beteiligt waren Stefan Seelge, Jan Hoeft, Annette Wesseling, Ingeborg Thistle, Natalia Wehler und Natalie Port 

, ,

4 Antworten zu “UNEXPECT: Ein temporäres Terrain für Verknüpfungen überraschender Ansichten”

  1. … [Trackback]

    […] Read More here to that Topic: qah.koeln/de/unexpect-ein-temporaeres-terrain-fuer-verknuepfungen-ueberraschender-ansichten/ […]