Lyoudmila Milanova

In meiner künstlerischen Praxis setze ich mich mit Energie und Naturphänomenen und dem Verhältnis von Natur und Künstlichkeit auseinander. Oft sind es ephemere Substanzen wie Nebel, Wolken, Licht oder die physikalischen Gesetze der festen Dinge, die im Fokus meiner Werke stehen und die auf von Menschen gemachte Konstrukte treffen, sei es Technologie oder Räume. Meine Arbeit umfasst Video, kinetische Skulpturen, Objekte und Fotografien sowie performative Elemente als Ergebnisse aus dem Zusammenspiel digitaler Medien, wissenschaftlicher Interessen und fiktiven Erzählungen.

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2020 Arko Academy, Seoul (KR) / 2019 Kunst an Kölner Litfasssäulen / Goldstücke, Kunstmuseum Gelsenkirchen / 2018 Man muss langsam gehen, um im Licht zu bleiben, Bruch&Dallas, Köln / SUNS, Matjö, Köln / GEDOK “Dr. Theobald Simon Award 2018”, Werft5, Köln / Kunstpreis Haus am Kleistpark, Berlin / 2017 AGENS, Fuhrwerkswaage, Köln / Art 3 Gallery, NYC / 2016 AER, Kunsthaus Rhenania / 2015 First person view, Knockdown Center, NYC / 2014 Kyoto Art Center / 2012 Architekturteilchen, Museum für Angewandte Kunst, Köln

http://lucymilanova.com/