Body Mood

„Body Mood“ ist ein Videoprojekt in dem ich durch bestimmte Formensprache die Komplexität menschlichen Daseins darstellen will. Das Thema sind Körperstimmungen. 
Durch Visualisierung von Film-Medium unterstützte ich meine eigentliche Arbeit;zwei unterschiedliche Sehweisen treffen aufeinander. Die zweidimensionale Druckarbeiten und die beweglichen Filme.
Ich nutze gerne die Spontanität der Bewegung. Mich interessieren die einzelnen Fragmente mit denen ich weiterarbeiten kann.
Ich möchte zeigen wie die verschiedenen Sequenzen sich als ein Gefühlsausdruck entwickeln.
Die bestimmten Formensprachen, die ich mit Hilfe von zwei Performern /Marje Hirvonen und Adam Ster/ entwickelt habe, zeigen, wie die Körper miteinander kommunizieren. Spontan ohne vorherige Absprache.

08.05. bis 10.05.21 im Q18 / Quartier am Hafen