Kuratorin 2017: Jari Ortwig

Sie studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Erlangen-Nürnberg und an der Universitá degli Studi di Torino, Italien. Nach einem wissenschaftlichen Volontariat an der Kunsthalle Düsseldorf erhielt sie das Kuratorenstipendium smax auf Schloß Ringenberg. Von 2012-15 leitete sie den Ausstellungsraum VITRINEN in Köln und reiste mit einem Stipendium des Goethe-Instituts 2015/16 nach Brasilien/Kolumbien. Zuletzt war sie als Co-Kuratorin der new talents – biennale cologne und der Ausstellung „Simone Forti –sound move“ im Kunstmuseum Bonn tätig.

Als freie Kuratorin in Köln arbeitet sie zu Themen wie Moderne versus Prozess/Experiment, Performance, Tanz, Interdisziplinarität, Kollaboration.