Literatur in den Häusern der Stadt

Han Kang: »DEINE KALTEN HÄNDE«

Gelesen von Olga von Luckwald

Han Kang ist die wichtigste literarische Stimme Koreas und wurde 2016 für den Roman »Die Vegetarierin« gemeinsam mit ihrer Übersetzerin mit dem Man Booker International Prize ausgezeichnet, der ihren im Westen bis dato weitgehend unbekannten Büchern zu großem internationalen Erfolg verhalf. Anfang des Jahres erschien ihr Roman »Deine kalten Hände«, den sie bereits 2002 vollendete, endlich auch in der deutschen Übersetzung.

Eines Tages verschwindet der Bildhauer Jang Unhyong beinahe spurlos. Er hinterlässt seine faszinierenden Gipsabdrücke von Händen und Körpern – und ein bewegendes Tagebuch, das seine lebenslange Suche nach Nähe und Wahrhaftigkeit in einer Welt voller Masken schildert.

Dieser Roman handelt vom Variantenreichtum der Körper und von verletzen Seelen, vom Schein und Sein und nicht zuletzt von künstlerischen Entstehungsprozessen. Damit schlägt er eine Brücke zum parallel zur Lesung stattfindenden Festival »the artists are present« mit ca. 70 teilnehmenden Künstlern aller Sparten, das Sie nach der fesselnden Lesung der jungen und versierten Schauspielerin Olga von Luckwald im stimmungsvollen atelier mobile Zelt mit Ihrem Lesungs-Ticket auch besuchen dürfen – und sollten.

am 15.06.2019 um 18 Uhr (Einlass: 17.30Uhr)
Kartenverkauf unter: https://www.kunstsalon.de/festivals/literatur-in-den-haeusern-der-stadt/

»Deine kalten Hände« ist im Aufbau Verlag erschienen.

Foto: Christian Hartmann