Die aktuelle Ausstellung sowie das Archiv des Ausstellungsraums

  • Jetztschnitt – ein Archiv der Gegenwart

  • Eröffnung: Freitag, 6.April 2018 um 19.30 Uhr Zur Gegenwart der Zukunft – zur Zukunft der Gegenwart Holger Glockner (Zukunftforscher Z_punkt, Köln / Freie Universität Berlin) im Gespräch mit Michael Stockhausen, Kurator Q18/2018 Lesung: 15.April 15 Uhr im Q18 / Gandi Mukli liest aus Roger Willemsen: Wer wir waren Rundgang: Michael Stockhausen führt durch die Ausstellung […]

  • KURATOR 2018: MICHAEL STOCKHAUSEN

  • Michael Stockhausen studierte Kunstgeschichte sowie Literaturwissenschaften und lehrt seit 2014 am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn mit den Schwerpunkten moderne und zeitgenössische Kunst sowie Kunsttheorie. Er arbeitete u.a. für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, das August Macke Haus und absolvierte sein wissenschaftliches Volontariat am Bonner Kunstverein. Dort betreute er das Peter Mertes Stipendium sowie Ausstellungsprojekte z.B. mit […]

  • Performance, Kollaboration, Prozess Nr.4

  • Unter dem Titel Performance, Kollaboration, Prozess zeigte die Kuratorin Jari Ortwig im letzten Format der Ausstellungsreihe 2017 drei Performances: Sophia Seiss “The Present of the Absent” Mit ihrer Abschlussarbeit am ZZT in diesem Jahr brachte Sophia Seiss am 27.10.2017 drei Tänzerinnen auf die „Bühne“, nunmehr jedoch als virtuelle Präsenzen. Bewegung und Körperlichkeit sind hier stark reduziert, […]

  • Janneke van der Putten – Directed to the sun

  • Vocal Performances / Audio-Visuelle Installation „Ich sehe meine Interventionen als Teil der Landschaft, woran die gesamte Umgebung und ihre Kontexte beteiligt sind.“ Janneke van der Putten „Directed to the Sun“ war eine Stimm-Performance und audio-visuelle Installation der niederländischen Künstlerin und Vokalistin Janneke van der Putten. Die Arbeit entstand 2015 und wurde in Köln als „work […]

  • Thomas Musehold … kurze Leben, angetroffen im Zufall der Bücher und der Dokumente

  • „Diesem wurzelspitzenähnlichen Gebilde fehlen zwei grundlegende Bestandteile. An der Spitze fehlt die Kalyptra (Wurzelhaube) und im Inneren das Plerom (Zentralzylinder). Die Oberfläche ist von glatter Natur, die Wurzelhaare fehlen vollkommen. Der oberirdische und unterirdische Teil wird durch einen Wulst getrennt…“ (M. Wernado, Diplombiologe)

  • Performance Archive (phantom cigarette) – Performance Art Archive / The Black Kit und Ivan Cheng

  • Mit der ersten Ausstellung „Archive Performance (phantom cigarette)“ erfolgte eine Annäherung an den Begriff der Performance im Allgemeinen und an das Archivieren von Performance im Speziellen. Impulsgebend war hierbei das im Quartier am Hafen ansässige „Performance Art Archive“, das 1981 unter dem Namen „Schwarze Lade / Black Kit“, als eine „organisch ständig wachsende Ideenbank“ (www.asa.de) entstand und inzwischen zahlreiche Dokumente, Portfolios, Zeitschriften, Bücher sowie Video- und Audiomaterial zur internationalen Performance- Kunst beherbergt.

  • Kuratorin 2017: Jari Ortwig

  • Sie studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Erlangen-Nürnberg und an der Universitá degli Studi di Torino, Italien. Nach einem wissenschaftlichen Volontariat an der Kunsthalle Düsseldorf erhielt sie das Kuratorenstipendium smax auf Schloß Ringenberg. Von 2012-15 leitete sie den Ausstellungsraum VITRINEN in Köln und reiste mit einem Stipendium des Goethe-Instituts 2015/16 nach Brasilien/Kolumbien. Zuletzt war sie als […]